Pfäffikon ZH

Heute bin ich früh aufgestanden und habe mich vorbereitet, um in der Natur spazieren zu gehen.

Nicht nur das Wetter ist perfekt, sondern auch die Ortschaft welche wir geplant haben. Gerne bringe ich euch diese im Beitrag etwas näher. Nämlich der Pfäffikersee.

Als erstes zu den Parkmöglichkeiten: Frauchen hat heute einen Gratisstellplatz ganz am Ortseingang von Pfäffikon erwischt. Eigentlich hätte es ja überall Gratis Parkplätze, aber ausgerechnet der von heute, ist der mit dem grössten Abstand zum See (erkundige dich vor dem Besuch also). Ich musste also ein grösseres Stück der nicht ungefährlichen Hauptstrasse entlanglaufen.

Meine Nase führte mich dann aber sofort in die Welt der Gerüche: das Gras, die Erde, frische Äpfel und Birnen aber auch der Geruch des Windes über dem Wasser zogen mich dem Ufer entlang. Auf einmal hüpft etwas kleines, sechsbeiniges von mir weg. Natürlich muss ich dies erst etwas bewundern und bleibe fasziniert stehen und betrachte es genauer Es ist eine Heuschrecke. Jetzt erst wird mir bewusst das es von allen Ecken zirpt. Nicht nur die Heuschrecken hört man, sondern auch die unzähligen Vögel, das rauschen der Wellen welche vom Geräusch des Windes begleitet werden. Eigenartigerweise kommen uns nur zwei, drei Passanten entgegen ansonsten waren wir ganz allein. Trotzdem musste ich aber ständig an der Leine gehalten werden, da es ein Naturschutzgebiet ist. Mir Persönlich ist dies ja egal, aber meinem Frauchen nicht. Sie liebt die Natur und will sie auch entsprechend schützen. Nach längerer Spazierzeit kommen wir am Ende des Naturschutzgebietes an und es beginnt die Wiese für Badegäste. Ganz zu meinem Leiden darf ich aber auch hier nicht freilaufen, da es offenbar Artgenossen gibt die hier schon für Ärger gesorgt haben (die Begründung ist euch gerne überlassen). Da wir nun doch schon seit gut und gerne dreiviertel Stunden gelaufen sind beschliessen wir wieder umzudrehen. Wir laufen noch gemütlich zurück und geniessen dabei ein letztes mal die Sicht auf den See.

 

Letzte Änderung am Montag, 26 April 2021 13:23